Zwischenbilanz bei den Kartlern nach sechs Läufen

Ein Teil der Kartler des MAC Königsbrunn e.V. im ADAC mit stellvertr. Jugendleiter und Kart Organisation Stefan Weiß (li) und Trainer Ernst Hoff (re).

Es geht in die Sommerpause für die Kartler des MAC Königsbrunn e.V. im ADAC. Sechs von insgesamt acht Veranstaltungen zum Schwabenpokal 2019 sind schon Geschichte und in der Mannschaftswertung liegt der MAC auf Platz drei von insgesamt acht Vereinen.

Bei den Einzelwertungen befindet sich Destiny Djalog auf dem zweiten Platz in der Klasse der sieben bis neunjährigen. Die beiden noch fehlenden Rennen nach den Sommerferien werden die Entscheidung um den ersten Platz bringen. Ebenso braucht Neueinsteiger Bennet Dommasch noch zwei Ergebnisse um überhaupt in der Jahreswertung zu bleiben. Derzeitig belegt er Rang sieben. Julia Wetzenbacher konnte ihre Leistungen im Laufe des Jahres steigern und besetzt Platz vier in der Klasse der zehn- und elfjährigen. Drei Starter hat der MAC in der Klasse vier. Hier hält sich Florian Weiß auf dem zweiten Platz und Jonas Wirthmüller belegt Rang vier. Amelie Schäffler befindet sich auf dem zehnten Platz, kann aber als Wiedereinsteigerin derzeit nur vier Starts gegenüber ihren Mitbewerbern (6) vorweisen. Hier ändert sich die Platzierung bis zum Jahresende nach oben hin. Einziger Starter vom MAC bei den 16- bis 18 jährigen ist Justin König auf Platz fünf.

Nach den Sommerferien geht es am 15. Sept. beim AMC Memmingen weiter. Der letzte Lauf zum Schwabenpokal 2019 wird beim MC Aichach am 22. Sept. ausgetragen.

Bild und Text: Günther Wagner